Über mich

 

 

 

"Angst" und "Kommunikation" sind zwei Bereiche, mit denen ich
mich seit Jahrzehnten intensiv beschäftige. Diese Gebiete haben  meiner Ansicht nach die Hauptbedeutung, wenn es um die
persönliche Zufriedenheit und unser allgemeines Wohlbefinden geht.

Besonderen Wert lege ich darauf, Dinge so zu beschreiben und zu
erklären, dass Zusammenhänge überhaupt erst einmal verstanden
werden. Allein dies hilft vielen Menschen, sich selbst besser, oder
überhaupt erstmals zu verstehen.

 

 

Geboren wurde ich im Jahr 1952. Bereits sehr früh wurde deutlich, dass mein Selbstbewusstsein in den ersten Lebensjahren nicht besonders stark war.

Mein Weltbild hat sich im Laufe meines Lebens immer wieder erweitert und diese

Entwicklung wird bis an mein Lebensende anhalten. Ständig kommen neue

Erkenntnisse dazu.

Im gleichen Maße ist mein Selbstbewusstsein in vielen Jahren sehr stark gewachsen.

 

Schon in jungen Jahren habe ich mich immer intensiv mit dem Thema "Angst" beschäftigt.1990 habe ich begonnen, Menschen durch neue Sichtweisen bei starken Ängsten zu helfen und zu zeigen, wie sie ihre Ängste deutlich abschwächen können.
Nach vielen erfolgreichen Jahren privater Coachingtätigkeit bin ich erst jetzt, also

25 Jahre später davon überzeugt, einen Wissensstand erreicht zu haben, der es

erlaubt, zahlreichen Menschen mit Angststörungen schneller helfen zu können.

 

Ich habe die Psychologie nicht erfunden, übersetze aber sehr erfolgreich und

verständlich viele Dinge und Begriffe. Ich habe dafür meine eigene Sprache,
eigene Ansichten und Erklärungsmodelle entwickelt.

 


 Häufig ist meine Begründung -  Was hilft, hat Recht !

 

Dies ist auch der Grund, warum viele Fachleute meine Methoden und Ansichten anzweifeln werden. Denjenigen sei gesagt, dass ich keine therapeutische Beratung ausübe und keine Empfehlungen zu Medikamenten gebe. Dies muss immer medizinisch ausgebildeten Fachleuten, wie Ärzten, Psychologen, Psychiatern und Therapeuten vorbehalten sein.

Allerdings habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, wer nicht versteht, was Angst ist und wie man damit anders umgehen sollte, wird nur selten das Gefühl

haben geheilt zu sein.

 

Natürlich sehe ich meine Ansichten auch für Fachleute sehr gut geeignet.

Andererseits befürchte ich wird deren Angst zu groß sein, gedanklich ganz

andere Wege mit in Ihre Überlegungen einzubeziehen.

Dies verstehe ich natürlich völlig, da gerade ich sehr gut weiß, wie wir Menschen

auf Angst reagieren.


 

                                                                                                       zurück zur Startseite